Ehrenfeld

Parking Day: „Wenn Parkplätze kleine Parks wären“

Kreisverband
Veröffentlicht am: 13. September 2021

Was wäre, wenn Parkbuchten Grünflächen und Parks wären? Diese Frage wird am internationalen Parking Day nicht theoretisch diskutiert sondern konkret erfahrbar gemacht. Am diesjährigen internationalen Parking Day am 17.09. nutzt Bündnis 90/Die Grünen in Köln diesen Aktionstag, um zu zeigen, wie viel wertvoller Platz der Stadt durch flächenintensive Autoparkplätze verloren geht.

Von 14.00-22.00 Uhr werden  an der Brüsseler Str. 59 und an der Venloer Str. 202 Parkbuchten in  Parks umgewandelt. Interessierte sind herzlich eingeladen, beim  Pflanzentausch, Kurzvorträgen und gemütlichen Sitzgelegenheiten zu  erleben, wie viel lebenswerter die Kölner Innenstadt sein kann – ohne  parkende Autos.

Sascha Heußen, Sprecher des Arbeitskreis Mobilität der Kölner Grünen sagt dazu: 
„Wir wollen zeigen, wie wir unsere Stadt lebenswerter  gestalten können. Dabei ist uns wichtig, mit Anwohner*innen ins  Gespräch zu kommen und zu hören, wie sie sich eine sinnvolle Nutzung  des öffentlichen Raums vorstellen. Recht und Ordnung im Straßenverkehr  statt Parkplatz-Chaos ist uns wichtig, um die Bedürfnisse aller Verkehrsteilnehmenden gleichermaßen zu berücksichtigen. Am Ende des  Tages sitzt jede*r mal im Auto, mal auf dem Fahrrad oder ist zu Fuß  unterwegs. Um sich jederzeit und überall sicher fühlen zu können,  braucht es vor allem Platz!“

Datum: 17.September 2021 von 14 – 22:00 Uhr 
Ort: Brüsseler Str. 59 und Venloer Str. 202
 


Mehr aus OV4

Pressemitteilung: GRÜNE Köln begrüßen Schwerpunktaktion „Der Fahrradstreifen ist kein Parkplatz“

Kreisverband 25. April 2019

Die Kölner GRÜNEN begrüßen die heutige Schwerpunktaktion „Der Fahrradstreifen ist kein Parkplatz“. Bei der gemeinsamen Aktion von Oberbürgermeisterin Henriette Reker, der Polizei...

Weiterlesen