Ehrenfeld

Wir erinnern an Albert Richter "Flieger"-Weltmeister und Ehrenfelder mit Zivilcourage

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 15. Dezember 2019

Anlässlich des 80. Todestages wollen wir an Albert Richter erinnern und zeigen den Film "Tigersprung". Mit dabei sind Renate Franz, Andreas Hupke und Peter Rosenthal.

"Flieger"-Weltmeister und Ehrenfelder mit Zivilcourage 
*14.10.1912 in Köln †02.01.1940 in Gestapohaft, Lörrach 

Am 02. Januar 2020 jährt sich zum 80sten mal der Todestag von Albert Richter, dem damals erst 27-jährigen Bahnrad-Superstar der 30er Jahre aus Köln-Ehrenfeld.

Als mehrfacher (Vize-)Weltmeister und Deutscher Meister der sogenannten "Flieger" (Sprinter) ließ sich Richter nicht von den Nazis einspannen. Seine kompromisslose Zivilcourage und geradlinige Menschlichkeit gegenüber in Hitler-Deutschland verfolgten Freunden musste er schließlich in Gestapohaft mit dem Leben bezahlen. 

Anlässlich seines 80. Todestages wollen wir an Albert Richter erinnern und zeigen den Film "Tigersprung". 

02. Januar 2020 - 19:00 Uhr
Bumann & Sohn

Bartholomäus-Schink-Str. 2, 50825 Köln-Ehrenfeld
Bus&Bahn: S-Bahnhof Ehrenfeld

Mit 
Renate Franz, Köln, Autorin des Buchs "Der vergessene Weltmeister: Das rätselhafte Schicksal des Radrennfahrers Albert Richter"
Andreas Hupke, Köln, Bezirksbürgermeister Innenstadt und Co-Autor des Buchs "Der vergessene Weltmeister" 
Peter Rosenthal, Köln, Drehbuchautor des Films "Tigersprung"


Mehr aus OV4

Pressemitteilung: GRÜNE Köln begrüßen Schwerpunktaktion „Der Fahrradstreifen ist kein Parkplatz“

Kreisverband 25. April 2019

Die Kölner GRÜNEN begrüßen die heutige Schwerpunktaktion „Der Fahrradstreifen ist kein Parkplatz“. Bei der gemeinsamen Aktion von Oberbürgermeisterin Henriette Reker, der Polizei...

Weiterlesen