Schön, dass du da bist !

Wir sind eine bunte Mischung an Menschen, die den Stadteil Köln-Mülheim grüner, nachhaltiger, vielfältiger und lebenswerter gestalten wollen.

Jede Idee zählt! Komm vorbei und bring dich ein, bei unseren Aktiventreffen oder helf uns bei laufenden Projekten.

Ob Social Media, Recherche, Plakate kleben, wir freuen uns über deine Unterstützung.


Rat beschließt Maßnahmen gegen nächtlichen Fluglärm

Kreisverband
Veröffentlicht am: 10. Dezember 2020

[K-Mülheim] Die GRÜNEN Köln-Mülheim begrüßen den heutigen Beschluss des Rates zur Reduktion von nächtlichem Fluglärm ausdrücklich, der auf Initiative der GRÜNEN-Fraktion zusammen mit den Fraktionen der CDU und VOLT eingebracht wurde.

„Gerade im rechtsrheinischen Köln leiden die Bürgerinnen und Bürger stark unter der gesundheitsschädlichen Lärmbelastung. Es ist dringend notwendig, dass Stadt und Flughafen mehr gegen nächtlichen Fluglärm tun!", erklärt die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Annika Hilleke.

„Die Stadt Köln hat als Gesellschafterin des Flughafens Köln-Bonn zurecht die Erwartung, dass die Bürgerinnen und Bürger vor nächtlichem Fluglärm geschützt werden! Durch den Antrag wird deutlich, dass nicht nur die Stadt, sondern besonders der Flughafen hier Verantwortung trägt und handeln muss! Das ist in der Vergangenheit zu wenig deutlich gemacht worden!“, erklärt Max Christian Derichsweiler, Ratsmitglied aus Mülheim und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Ratsfraktion.

Mit dem heutigen Beschluss des Rates wird die Verwaltung beauftragt, für den Flughafen Köln-Bonn eine Strategie zur Lärmreduktion zu entwickeln. Außerdem soll die Stadt Köln als Gesellschafterin des Flughafens darauf hinwirken, dass die nächtlichen Start- und Landeentgelte erhöht werden und laute Maschinen nicht mehr eingesetzt werden sollen. Darüber hinaus sollen weitere Messanlagen in allen betroffenen Stadtbezirken eingerichtet werden und ein Monitoring über die Lärmbelastung mit jährlicher Berichterstattung erfolgen.

Nach dem zweiten Teil des Beschlusses soll die Klimaschutzstrategie fortgesetzt werden, sodass der Flughafenbetrieb bis 2035 klimaneutral werden kann. Ein entsprechender Plan soll dem Rat im ersten Quartal vorgelegt werden.

Die Bezirksvertretung Mülheim hatte bereits auf Initiative der GRÜNEN den Rat aufgefordert, sich stärker gegen den nächtlichen Fluglärm zu engagieren und insbesondere Messstellen im Bezirk aufzustellen.


Unsere erreichten Ziele:

  • Es entsteht Wohnraum für viele tausend Menschen im Mülheimer Süden

  • Es wird eine neue Straßenbahnlinie geben, die über den Deutzer Bahnhof, die Deutz-Mülheimer-Straße bis zum Wiener Platz fährt

  • Die S11 bekommt einen neuen Haltepunkt an der Berliner Straße

  • Der RXX hält am Mülheimer Bahnhof

  • Wir haben Tempo 20 auf der Dellbrücker Hauptstraße und Tempo 30 auf der Bergisch-Gladbacher-Str. durchgesetzt

  • Wir sind Initiator*innen des Runden Tisches Radverkehr, der alle Planungen im Bezirk bündelt und vorbereitet

  • Auch wenn es uns noch nicht schnell genug geht: Die Fahrradwege-Infrastruktur wird laufend besser

  • Taktung und Linienführung der Buslinie 434 sind besser, die Kapazität der Linie 4 wird erhöht

  • In Mülheim wird ab dem Jahr 2020 der Fluglärm gemessen, und nach dem erfolgreichen Beschluss der Bezirksvertretung soll sich die Stadt Köln gegenüber der Landes- und Bundesregierung für ein Nachtflugverbot und Lärmobergrenzen einsetzen

  • Für das Klima und die Umwelt werden gefällte Bäume in unmittelbarer Nähe nachgepflanzt und beim Straßenbau Bäume zur Verschattung selbstverständlich mitgeplant


Celina Konz

Sprecherin


E-Mail senden

Timo Hilleke

Sprecher


E-Mail senden


Winfried Seldschopf

Fraktionsvorsitzender


E-Mail senden