Mülheim

Rodung des Rheinufers in Stammheim

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 18. April 2020

Zu unserem Entsetzen wurde Anfang des Jahres in Stammheim und Mülheim das Rheinufer gerodet. Zwischen Schlackenbergwerft und Mülheimer Wassersportverein blieb keine Pflanze verschont

Zu unserem Entsetzen wurde Anfang des Jahres in Stammheim und Mülheim das Rheinufer gerodet. Zwischen Schlackenbergwerft und Mülheimer Wassersportverein blieb keine Pflanze verschont, was den Lebensraum der dort lebenden Tiere und Insekten, sowie das Mikroklima durch den Bewuchs stark in Mitleidenschaft zog. Auf Anfrage bei der Verwaltung wurde ein Gutachten aus Rodenkirchen angeführt, das die Rodung mit dem Hochwasserschutz und der Ufersicherung begründet. Der Bewuchs kann demnach die gepflasterte Uferböschung beschädigen. Dadurch kann bei Hochwasser die Ufersicherung unterspült werden, was wiederum anliegende Wege oder Gebäude beschädigt. Eine Expertin für Uferschutz von der Bundesanstalt für Wasserbau bestätigte uns, dass eine gepflasterte Uferböschung in dieser Ausführung immer bewuchsfrei gehalten werden muss. Gleichzeitig jedoch betonte Sie, dass es möglich ist Uferböschungen naturnah umzugestalten. Diesen Ansatz werden wir weiter verfolgen und euch auf dem Laufenden halten.