Rückblick auf unsere Mitgliederversammlung

Kreisverband
Veröffentlicht am: 18. März 2021

[K-Mülheim] Ein Rückblick auf unsere Mitgliederversammlung, bei der wir unter anderem den Vorstand mit zwei neuen Personen besetzt haben. Richard Dembowski, als neuer Kassierer, und Robin Will, als neuer Beisitzer, stellen sich vor.

An unserer digitalen Mitgliederversammlung am 18.03.2021 nahmen 24 Mitglieder teil. Gemeinsam haben wir die scheidenden Vorstandsmitglieder Christoph Rückert und René Friedrich verabschiedet. Für beide gab es ein kleines Geschenk. Als Vorstand möchten wir uns auch an dieser Stelle für das Engagement von euch beiden im letzten Jahr bedanken!

Formal wurde der Vorstand entlastet. Für das Vertrauen bedanken wir uns bei euch!

Einstimmig gewählt wurde Richard Dembowski als neuer Kassierer.

Als Beisitzer bewarben sich Andreas Wild und Robin Will. In der anschließenden Abstimmung setzte sich Robin durch.

Beide müssen noch in einer Urnenwahl bestätigt werden. Die Termine stehen am Anfang des Newsletters und auf der Website (es sind dieselben wie für die Kreismitgliederversammlung).

Richard Dembowski, digital gewählter Kassierer, stellt sich kurz vor:

Seit Juli 2020 lebe ich in Mülheim. Seither habe ich den Stadtteil natürlich vor allem unter Corona-Bedingungen erlebt, mit geschlossenen Läden, ohne Gastronomie usw. Trotz dieser Lage war ich von Anfang an beeindruckt, wie kreativ und solidarisch die Menschen in Mülheim mit dieser Situation umgehen (Nachbarschaftshilfen, Hinterhofkonzerte, Fensterverkäufe, etc.) und wie viel Leben selbst in diesen Zeiten noch in diesem Stadtbezirk steckt.

Ursprünglich komme ich aus Hückeswagen im Bergischen Land, zum Studium der Raumplanung bin ich nach Dortmund gezogen. Dort bin ich auch zu den Grünen gekommen und war u.a. drei Jahre OV-Sprecher. Jetzt arbeite ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Städtebau und Bodenordnung an der Uni Bonn.

Als Raumplaner liegen mir vor allem Themen wie räumliche Gerechtigkeit (z. B. beim Wohnen), Mobilität und Stadt(teil)entwicklung am Herzen. Die kommunalpolitische Ebene ist dabei für mich eine ganz entscheidende, um tatsächliche Verbesserungen für die Menschen vor Ort zu erreichen.

Robin Will, digital gewählter Beisitzer, sagt über sich:

Meine Kernthemen sind Klimawandel und eine gerechtere/sozialere Politik. Der Klimawandel ist nur durch grundlegende Änderungen in Politik und Gesellschaft zu bezwingen, was nicht heißt, dass die Taten jedes Einzelnen unwichtig wären. Systeme, die durch ihre Profitgier uns erst diese Krise aufgedrückt haben müssen reformiert werden. In meiner Freizeit engagiere ich mich bei NGOs und mache Karate.