Besuch des türkischsprachigen Testzentrums

Kreisverband
Veröffentlicht am: 08. April 2021

[K-Mülheim] Unser Vorstandsmitglied Christiane Klingenburg-Steinhausen hat zusammen mit MdL Berivan Aymaz das türkischsprachige Testzentrum auf der Keupstraße besucht.

Bericht von Christiane Klingenburg-Steinhausen:

Am 07.04.2021 besuchten wir mit Berivan und Firat das mehrsprachige Corona-Testzentrum in der Schanzenstraße. Am Eingang begrüßt uns ein Banner, auf dem auch auf Türkisch steht, worum es hier geht: hizli test simdi. Fazit des Besuchs: Es ist toll, dass es ein mehrsprachiges Corona-Testzentrum auf unserer Rheinseite gibt, aber das reicht nicht aus. Das macht Berivan klar. Sie fordert mehr mehrsprachige Zentren und Anmeldebögen auf Türkisch und darüber hinaus in den weiteren Sprachen, die für viele Menschen in unserer Stadt Muttersprachen sind. Ertan Sayan von Medicare kann sich zwar so viele verschieden Anmeldebögen erst einmal nicht vorstellen, aber er beobachtet, dass Menschen mit Migrationshintergrund, ob Türken, Italiener, Marokkaner oder Menschen aus anderen Ländern, die hier keine Kinder haben, die sich in der Pandemie um sie kümmern, wegen der Sprachbarrieren an dieser Stelle außen vor bleiben. Er weiß wie wichtig es ist, Hemmschwellen abzubauen, damit sich viele Menschen testen lassen.

Gut, dass es diese Testzentrum in Köln-Mülheim gibt. Wir müssen uns dafür einsetzen, dass es mehr mehrsprachige Testzentren in der Stadt gibt, um alle Menschen, die in Köln leben, zu erreichen, damit sie die Testmöglichkeiten wahrnehmen.