Mülheim

Unsere Ziele

Umwelt und Klimaschutz

Um die Klimakrise aufzuhalten, ist es wichtig, unsere Emissionen konsequent zu reduzieren. Dazu wollen wir die Stadt Köln bis 2035 zu einer klimaneutralen Stadt entwickeln, damit die Lebensgrundlage unserer nachfolgenden Generationen gesichert ist. Gleichzeitig müssen wir die jetzt schon spürbaren Folgen der Klimakrise abfedern und das Mikroklima unserer Stadtteile verbessern.

GRÜN ist:

  • smarte Lösungen zur Verbesserung des Stadtraumklimas fördern
  • weitere Abschnitte des Strunder Bachs in Buchheim und Mülheim offenlegen und renaturieren
  • Abgase reduzieren, indem die Schiffe im Mülheimer Hafen mit Landstrom versorgt werden
  • den Kalkberg als Landschaftspark öffentlich zugänglich machen
  • mehr brachliegende Flächen entsiegeln

 

Mobilität

Wir setzen uns für saubere Luft und Umweltschutz und damit für eine Verkehrswende in Köln ein. Damit eine Verkehrswende erfolgreich sein kann, muss der öffentliche Nahverkehr im Bezirk ausgebaut und eine Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmenden angestrebt werden.

GRÜN ist:

  • den LKW-Durchgangsverkehr auf dem Clevischen Ring, der Mülheimer Brücke und der Bergisch-Gladbacher-Straße reduzieren
  • eine Fahrspur für ÖPNV-Busse und Radverkehr auf der Mülheimer Brücke und dem Clevischen Ring einrichten
  • ein lückenloses Radwegnetz und Radpendel-Routen nach Bergisch-Gladbach und Leverkusen verwirklichen
  • das KVB-Leihradsystem und Car-Sharing-Angebote bis zum Stadtrand ausweiten
  • die Taktverdichtung der Straßenbahnlinie 13 und der S-Bahn Linie 11 durch Gleisausbau vorantreiben
  • die Straßenbahnlinien 3 und 4 bis Leverkusen über die Stadtgrenze hinaus verlängern
  • den Mülheimer Bahnhof und die S-Bahn-Haltepunkte Dellbrück und Holweide barrierefrei umbauen
  • die Planung für die neue Straßenbahnlinie nach Flittard intensivieren
  • Lärmobergrenzen für Frachtflugzeuge und Nachtflugverbot für Passagiermaschinen durchsetzen

 

Öffentlicher Raum und soziale Nachbarschaft

Der öffentliche Raum gehört allen Bürger*innen und ist Raum für Begegnungen in den Veedeln. Grünflächen bieten Naherholung und Freizeitmöglichkeiten -außerdem sorgen sie in heißen Sommern für ein kühleres Stadtklima.

GRÜN ist:

  • den Wiener Platz im Dialog mit den Bürger*innen freundlicher, grüner und barrierefrei gestalten
  • einen Drogenkonsumraum am Wiener Platz einrichten
  • Streetworking insbesondere für Obdachlose mit eigenen Räumlichkeiten stärken und Schutzräume für obdachlose Frauen im Rechtsrheinischen ermöglichen
  • das NSU-Mahnmal an der Keupstraße umsetzen
  • Nachbarschaftsinitiativen vor Ort wie Senior*innennetzwerke fördern

 

Wohnen

Auch im Bezirk Mülheim wird Wohnen immer teurer und der Wohnungsdruck nimmt zu. Wir wollen, dass Wohnen weiterhin bezahlbar bleibt und Alteingesessene nicht durch steigende Mieten verdrängt werden.

GRÜN ist:

  • kein Flächenfraß oder Bebauung von Grün und Natur zulassen: Alte Gewerbegebiete in lebendige, gemischte, grüne Quartiere mit einem hohen Anteil neuerWohnflächen umwandeln
  • mindestens 30% sozialen Wohnungsbau bei neuen Quartieren durchsetzen
  • die Milieuschutzsatzung Mülheim Süd-West umsetzen und bei Bedarf erweitern
  • unsere Lebensqualität im Blick haben: Parks, Grünflächen und Bäume, Naherholung und Spielplätze gehören dazu

 

Gesundheit

Gesundheitsversorgung ist Daseinsfürsorge. Vorsorge und präventiven Maßnahmen sind notwendig, um auf Pandemien besser reagieren zu können. Durch die Corona-Krise ist das Thema Gesundheit wieder ganz oben auf die politische Tagesordnung gerückt. Gleichzeitig steht die Zukunft des Standortes Holweide zur Diskussion. Ökonomische Interessen dürfen dabei nicht über den Interessen der Bürger*innen an einer gutenGesundheitsversorgung vor Ort stehen.

GRÜN ist:

  • die wohnortnahe medizinische Grundversorgung für den Bezirk Mülheim gewährleisten
  • das Krankenhaus Holweide zu einem spezialisierten Gesundheitszentrum z.B. für die Bereiche Geriatrie oder Geburtshilfe entwickeln
  • die enormen Gesundheitsbelastungen durch Flug-und Schienenlärm weiterhin bekämpfen und Luftschadstoffe stärker reduzieren

 

Bildung und Schule

Gerade Kinder und Jugendliche brauchen passgenaue und gerechte Bildungsangebote vor Ort und diese dürfen nicht vom Geldbeutel ihrer Eltern abhängig sein. Daher wollen wir Mülheim kinderfreundlicher und gerechter gestalten.

GRÜN ist:

  • sichere Schulwege zu Fuß und mit dem Rad realisieren
  • progressiven und ökologischen Schulbau vorantreiben und insbesondere mehr Grundschul-und Gesamtschulplätze schaffen
  • einen Kita-Platz für jedes Kind schaffen
  • die digitale Ausstattung der Schulen verbessern
  • Weiterbildungsangebote und ihre Räumlichkeiten wie die VHS im Bezirk ausbauen
  • Kinder-und Jugendzentren in den Veedeln erhalten und stärken
  • Kinder und Jugendliche in politische Prozesse auf kommunaler Ebene stärker einbinden

 

Kultur

Mülheim ist lebendig durch seine ausgeprägte und vielfältige Kulturszene im Schanzenviertel und auch in den Veedeln. Das wollen wir erhalten, unterstützen und ausbauen.

GRÜN ist:

  • das Schauspiel Köln als eigenständigen Kulturstandort im Schanzenviertel verankern
  • das Otto-und-Langen-Quartier (KHD-Gelände) aufkaufen und mit den ansässigen Künstler*innen als Reallabor erhalten
  • Stadtteil-und Bürgerzentren, sowie lokale Kulturinitiativen unterstützen
  • das Ulrich-Haberland-Haus in Stammheim erhalten, das Vergabeverfahren kritisch begleiten und den Ort in eine sinnvolle und möglichst öffentliche Nutzung für alle Bürger*innen überführen
  • den Erhalt des Gebäude 9 sichern und die aufstrebende, alternative Kunst-und Kulturszene fördern

 

Wir haben erreicht...

Wir haben in der vergangenen Wahlperiode im Bezirk viel bewegt! Dabei sind wir durch die gute Vernetzung mit engagierten Mülheimer*innen und vielen Initiativen unterstützt worden.

Grün ist:

  • Es entsteht Wohnraum für viele tausend Menschen im Mülheimer Süden

  • Es wird eine neue Straßenbahnlinie geben, die über den Deutzer Bahnhof, die Deutz-Mülheimer-Straße bis zum Wiener Platz fährt

  • Die S11 bekommt einen neuen Haltepunkt an der Berliner Straße

  • Der RXX hält am Mülheimer Bahnhof

  • Wir haben Tempo 20 auf der Dellbrücker Hauptstraße und Tempo 30 auf der Bergisch-Gladbacher-Str. durchgesetzt

  • Wir sind Initiator*innen des Runden Tisches Radverkehr, der alle Planungen im Bezirk bündelt und vorbereitet

  • Auch wenn es uns noch nicht schnell genug geht: Die Fahrradwege-Infrastruktur wird laufend besser

  • Taktung und Linienführung der Buslinie 434 sind besser, die Kapazität der Linie 4 wird erhöht

  • In Mülheim wird ab dem Jahr 2020 der Fluglärm gemessen, und nach dem erfolgreichen Beschluss der Bezirksvertretung soll sich die Stadt Köln gegenüber der Landes-und Bundesregierung für ein Nachtflugverbot und Lärmobergrenzen einsetzen;

  • Für das Klima und die Umwelt werden gefällte Bäume in unmittelbarer Nähe nachgepflanzt und beim Straßenbau Bäume zur Verschattung selbstverständlich mitgeplant

Das reicht noch nicht?

Wenn du Ideen oder Impulse hast komm bei unseren Aktiventreffen vorbei oder schreib uns eine E-Mail. Wir freuen uns auf deine Vorschläge!