Porz/Poll

Aktiv im Bündnis Heideterrasse

Im Verband Bündnis Heideterrasse e.V. sind die Porzer Grünen neben vielen anderen Gruppierungen und Privatpersonen aktives Mitglied.
Im Fokus stehen Lebensqualität für Menschen sowie langfristige Sicherung natürlicher Ressourcen in der südlichen Bergischen Heideterrasse mit Erhalt und Entwicklung bspw. der Wahner Heide.
Das Bündnis ist Preisträger des Kölner Umweltpreises, des DBU-Preises "Mensch und Natur (MUNA)" und des Regenbogenpreises der Grünenfraktion in der Landschaftsversammlung.
Wer mitmachen oder sich informieren möchte, findet reichlich Informationen zu Flora, Fauna, Habitaten und vielem mehr auf heideterrasse.net und wahnerheide.net
Wer sich um Ökologie kümmert, muss sich auch mit Politik befassen - deshalb sind wir dankbar für den Austausch zu diversen Themen, die auch unseren Bezirk unmittelbar betreffen.
Zum Jahreswechsel 20/21 sind wir im Gespräch zu den Bebauungsabsichten auf der Linder Höhe. Hier eine erste Stellungnahme des Bündnis Heideterrasse zu Lager Lind.

Digitalisierung in Porz

Alex Volk, aus dem Vorstand unseres Ortsverbands, wurde als "Sachkundiger Bürger" mit Stimmrecht in den Ratssauschuss "Digitalisierung" gewählt.
Die Pandemie zeigt, wie wichtig sinnvoll umgesetzte Digitalisierung ist. Arbeit von zu Hause wurde ermöglicht, soziale Kontakte oder Vereinsarbeit online betrieben. Alex Volk will darauf achten, dass durch fortschreitende Digitalisierung niemand abgehängt wird. Der Datenschutz muss auf kommunaler Ebene gestärkt und Datenmissbrauch verhindert werden. Alex meint: "Vernünftige Digitalisierung bietet viele Möglichkeiten, Vorgänge zu beschleunigen und Menschen zu verbinden. Dabei sollte kein unnötiger Datenmüll entstehen, da ein Großteil der Daten einmal erstellt und nie genutzt wird - eine weitere unnötige Energiebelastung auf Kosten des Klimas.
Zwar haben wir bereits den Ausbau öffentlicher WLAN-Hotspots in Stadtbezirken wie in der Porzer City durch die Bereitstellung von Haushaltsmitteln begonnen, aber der stadtweite Ausbau von leistungsstarken Netzzwerken ist voranzutreiben, insbesondere auch in weniger zentralen Quartieren, von denen wir in unseren 16 Porzer Veedeln viele haben.

Von 1972 "Grenzen des Wachstums" bis zu zukunftsfähigen Entscheidungen für unsere 16 Porzer Veedel

Den globalen Kollaps Mitte des 21. Jahrhunderts sagte der Club of Rome bereits 1972 in „Die Grenzen des Wachstums“ voraus. Die Prognosen haben sich grundsätzlich bewahrheitet, die Aussage: "Das war nicht vorauszusehen!" stimmt also nicht.
Während der 1973er Ölkrise bekam man ein Gefühl für begrenzte Ressourcen, auch wenn das danach gerne wieder in Vergessenheit geriet. Viele Jahrzehnte sind vergangen, aber die Auslöser der Zukunftsprobleme Umwelt, Klima und soziale Gerechtigkeit wurden bis heute nicht wirklich angepackt. Immer noch wird reines „Wirtschaftswachstum“ nach alter Gangart propagiert, dabei vergrößert undurchdachtes „schneller, höher und weiter“ Umwelt- und Klimaschäden und vergrößert Ungerechtigkeiten.
Es wurde höchste Zeit, dass die Jugend für sich und Nachkommende eine Zukunft einfordert, in der sich noch leben lässt - und dass sie auch gehört wird!
Nicht alleine weltweit, in Europa, Deutschland und Köln, auch in den Bezirken sollten wir unsere Entscheidungen daran messen wie zukunftsfähig und nachhaltig unser Tun ist.
Zum Beispiel:
Versiegelung von Flächen? Nur in dringenden Ausnahmefällen und mit Nutzen für Viele.
Straßenbau? Vorrang für ÖPNV, Fuß- und Radverkehr.
Bauen? Nur auf höchstem energetischem Standard!
Wegwerfartikel? Weg damit!
Mal ehrlich: Es ist vielleicht ungewohnt, aber unsere einzige Chance.

Klimawandel in Porz? Wir müssen handeln!

Mitglieder engagiert in den Veedeln

Die Porzer Grünen engagieren sich auch in den diversen Netzwerken und Bürgervereinen unserer Veedel.
So z.B. auch im Netzwerk Finkenberg, das im Juni 2020 ein mobiles Stadtteilfest auf die Beine stellte. Unser Vorstandmitglied Alex Volk (im Bild unten mit grüner Maske) war dabei. Seinen Kurzfilm vom Fest kann man auf den Seiten der Sozialraumkoordination anschauen.

Mitmachen im Ortsverband der Porz/Poller Grünen

Bei einem mitgliederinternen Workshop im Januar 2020 haben wir gemeinsam unser „kleines Wahlprogramm für den Bezirk 7“ für die Kommunalwahl 2020 begonnen zu entwickeln.
In einer Schreibgruppe wurde es ausgearbeitet und der Mitgliederversammlung im Mai vorgelegt. Alle stimmten diesen Schwerpunkten für den Bezirk Porz zu.
So haben wir nun ein kleines Wahlprogramm für den Bezirk Porz und unsere 16 Veedel.

Man sieht: mitmachen lohnt sich, denn viele Neumitglieder haben an dem Prozess s.o. mitwirkt,

Vorstand komplettiert und "verjüngt"

Bei der Mitgliederversammlung im November 2019 wurden nach der Entlastung des Vorstands, der auch weiterhin im Amt bleibt mit Markus Politz als Sprecher, zwei weitere Beisitzer gewählt:
Stefan Nußbaum und Alex Volk . Infos zum Vorstand der Grünen Porz/Poll

Rheinquerung, Bündnis Heideterrasse und Neuwahlen

Aktualisierte Ergänzung zum Thema Rheinquerung 553 vom Dez. 2019: Stellungnahme unseres Bundestagsabgeordneten Sven Lehmann

Das waren die Hauptthemen unserer letzten Mitglieder versammlung im Dezember 2018.
Wir diskutierten mit dem Landesvorsitzenden des BUND, Holger Sticht über die geplante Rheinquerung im Porzer Süden. Wer sich über die "Nicht-Machbarkeit" dieses Vorhabens informieren möchte - hier gibt es mehr Infos ....
Holger Sticht machte uns des Weiteren mit den Zielen und Projekten des Bündnis Heideterrasse e.V. bekannt. Die Porzer Grünen sind dort Mitglied. Das Bündnis freut sich über jeden Menschen, der tatkräftig mitwirken möchte. Hier geht es zu den  Details ....
Nach Diskussionen über unsere Arbeit in den Netzwerken und der Bezirksvertretung wurde nach Entlastung des Vorstands neu gewählt. Vorstand ab 2019