Rodenkirchen

Ein schönes, politisches und leckeres Frühstück am 23.Oktober

Am 23.10.2022 fand unser "Grünes Frühstück" im Kleingartenverein Fliedergarten statt. Beim schönen Wetter haben wir neue und alte Mitglieder kennengelernt oder wiedergesehen. Unsere Landtagsabgeordnete Eileen Woestmann war auch anwesend und hat auch über ihre Arbeit im Landtag berichtet. Bei unseren Gesprächen ging es vor allem darum, wie wir uns weiter mit dem Thema "A4 und Rheinspange" engagieren möchten. Karsten Heppner vom Vorstand und Georg Mermagen vom AK Mobilität haben uns die Standpunkte vorgetragen, warum wir Grünen grundsätzlich gegen die Erweiterung von der A4 und die Rheinspange sind. Es war ein schöner, politischer und leckerer Vormittag mit Unterstützung durch den Honig aus dem Ruhrgebiet, ein köstliches Geschenk von den Grünen Essen. 

Ein erfolgreiches Grünes Wochenende!

Ein kommunikatives und konstruktives Grünes Wochenende geht zu Ende. Am Samstag, 20.8 und Sonntag, 21.8. waren wir bei den Rodenkirchener Sommertagen auf der Hauptstraße präsent. In vielen angeregten Gesprächen haben wir uns mit Bürger*innen aus dem Veedel und von außerhalt ausgetauscht. Dabei haben wir zahlreiche Anliegen und Wünsche der Gesprächpartner*innen eingesammelt, die nun ausgewertet und in die politische Arbeit der kommenden Zeit einbezogen werden sollen. Dabei ging es z. B. um den Vorschlag einer Einbahnstraßenführung auf einem Teil der Hauptstraße als auch um übergreifende Themen von kommunal-, landes- und bundespolitischer Bedeutung, wie Barrierefreiheit im ÖPNV, aber auch die Einführung eines generellen Tempolimits.

Unsere Landtagsabgeordnete Eileen Woestmann war auch da!

Bereits am Samstag hat sich der Vorstand des Ortsverbands Rodenkirchen zu einer Klausurtagung getroffen, um über politische Themensetzungen und Aufgabenverteilungen der kommenden Monate und Jahre zu beraten. Der Vorstand möchte die anstehende wahlkampffreie Zeit für intensive thematische Arbeit unter Einbezug der Mitglieder wie auch interessierter Bürger*innen und deren Interessenvertretungen nutzen. Um die Themenfindung auf breitere Füße zu stellen, soll als nächster Schritt ein Workshop mit den Mitgliedern stattfinden, um deren Anliegen aufgreifen und weiter bearbeiten zu können. Der Workshop wird am 20.11. stattfinden: Save the Date!

Wir danken den Bürger*innen für die vielen Anregungen und die spannenden Gespräche und den Mitgliedern, die den Stand betreut haben. Wir freuen uns auf den weiteren Austausch mit euch!

Der neue Vorstand hat viel vor!

Im Bild von links nach rechts: Gabriele Pulvermüller (Beisitzerin), Katja Leverkus (Beisitzerin), Veit Otto (Kassierer), Carlotta Rainoldi (Beisitzerin), Karsten Heppner (Beisitzer) Patrick Kopischke (Sprecher)
Nicht im Bild: Ildiko Mermagen (Sprecherin), Rebecca Taubach (Beisitzerin)

Auf unserer Mitgliederversammlung im EICHI | Jugendzentrum Zollstock am 12.06.2022 wurde der Vorstand des Ortsverbands neu gewählt. Neu im Team sind Gabriele Pulvermüller und Rebecca Taubach, alle anderen Vorstandsmitglieder wurden bestätigt. Neue Sprecherin ist nach dem Ausscheiden von Christiane Schmidt Ildiko Mermagen.

Nachdem das letzte Jahr ganz im Zeichen der beiden erfolgreichen Wahlkämpfe für den Bundestag und den Landtag standen, möchte der Vorstand die wahlkampffreie Zeit bis 2024 nutzen, um stärker inhaltliche Schwerpunkte zu setzen. Dabei sollen v.a. die Anliegen der Menschen, Gewerbetreibenden und Organisationen vor Ort aufgegriffen werden.

Ein super Sommerfest und save the date: Unsere Mitgliederversammlung ist am 12.6.!

Am 22. Mai  haben wir im NeuLand unser Sommerfest und Eileen Woestmanns Direktmandat gefeiert. Unseren fleißigen Wahlhelfer*innen haben wir ein großes Dankeschön ausgesprochen. Es war ein toller Nachmittag bei bestem Wetter, selbstgebackenem Kuchen, kühlen Getränken, Live-Musik von Josef Piek und netten Gesprächen.

Außerdem haben wir uns von Christiane Schmidt verabschiedet. Sie bleibt aktiv bei den Grünen aber nicht mehr im Vorstand. Vielen lieben Dank Christiane, Du warst eine sehr gute Sprecherin!

Schön, dass so viele gekommen sind - auch einige Vertreter*innen aus Bürgervereinen. Vielen Dank euch allen für den tollen Nachmittag!

Save the date: Am 12.6. ist unsere Mitgliederversammlung und wir werden einen neuen Vorstand wählen. Wir treffen uns um 10 Uhr im Jugendzentrum Eichi, Höninger Weg 381, 50969 Köln. Wir freuen aus auf euch!

MACH MIT! Fahraddemo am 06.05.2022 mit Eileen Woestmann und Manfred Giesen!

Am Freitag, 06.05.2022, um 1 Uhr laden Eileen Woestmann, unsere Landtagskandidatin, und Manfred Giesen, unser Bezirksbürgermeister, zu einer Fahrraddemo ein. Start ist am Chlodwigplatz

Wir fahren mit allem, was rollt und überwiegend mit Muskelkraft betrieben wird, entlang der dringend sanierungsbedürftigen Radwege, die zu den Landesstraßen gehören und damit in der Verantwortung von Straßen NRW sind. Auußerdem setzten wir gemeinsam ein Zeichen gegen neue Autobahnbrücken im Kölner Süden!

Straßen NRW (der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen) ist als Behörde verantwortlich für den Bau und den Betrieb und damit für die Instandsetzung und die Pflege der überregionalen Straßen, Brücken, Tunnel – und der Radwege entlang dieser Straßen.

Trotz des Fahrradgesetzes und großer Ankündigungen, den Radverkehr zu fördern, werden die Radwege in Verantwortung des Landes immer unpassierbarer. Auf den Landesstraßen im Bezirk Rodenkirchen gilt zumeist Tempo 70, sodass es viel zu gefährlich wäre, als Radfahrender auf die Straße auszuweichen. Auf Anfragen, wann eine Sanierung der Radwege erfolgen soll, reagiert die Behörde Straßen NRW oft nicht einmal. Unser Bezirksbürgermeister, Manfred Giesen, hat sich persönlich für eine Sanierung eingesetzt und leider auch nichts erreichen können. Hier muss endlich der Sanierungsstau aufgelöst werden!!!

Deshalb demonstrieren wir am 06.05.2022 ab 16 Uhr, um auf die unhaltbaren Zustände aufmerksam zu machen,

  • damit endlich Rad- und Fußverkehr dem Autoverkehr gleichgestellt wird,
  • damit es eine echte Alternative zum motorisieren Individualverkehr gibt,
  • damit eine Verkehrswende möglich wird.
  • damit das Einhalten des 1,5 Grad Ziels kein Lippenbekenntnis bleibt sondern aktiv umgesetzt wird

Herzlich Willkommen sind alle, die mit uns für bessere Radwege und gegen neue Autobahnbrücken im Kölner Süden demonstrieren wollen. (Da die Radwege fast durchgängig gemeinsame Fuß- und Radwege sind, geht es nicht nur um den Radverkehr sondern auch um sichere und stolperfreie Fußwege.)

Wir fahren mit Fahrrädern, Kinderrädern, Fahrradanhängern, Lastenrädern, Tretrollern, Rollstühlen, Tandems, E-Bikes, Pedelecs, Inlineskatern und allem anderen, was rollt und überwiegend mit Muskelkraft betrieben wird.

Sachsenring Richtung Nordwest bis zur Vorgebirgsstraße – links in die

Vorgebirgsstraße bis zur Kierbergerstraße (ca. 16.25 bis 16.35 Uhr) (Sammelpunkt, um die Zollstocker*innen aufzunehmen, die vorher Passanten in der Nähe informiert haben – da ist ein großer parkplatz) Weiter bis zum Südfriedhof, dann links in die

Markusstraße bis zur Brühler Straße / Urfelder Straße (ca. 16.45 bis 16.55 Uhr) (Sammelpunkt, um die Raderthaler*innen aufzunehmen, die vorher Passanten in der Nähe informiert haben – vor „Kölner Gemeinnütziger Baugenossenschaft“) Weiter Richtung Norden auf der

Brühler Straße bis rechts zur Schönhauser Straße, rechts in die Schillerstraße bis links auf die Straße Mathiaskirchplatz,, rechts in die Bernhardstraße, rechts in die Cäsarstr., links in die Schillerstr. (jetzt auf der Radvorrangrute weiter)

Sammelpunkt vor dem Irmgardis-Gymnasium (ca. 17.10 bis 17.20 Uhr) weiter Richtung Süden auf der Goethestraße bis links zur Leyboldstraße, über die Militärringstraße, weiter die Konrad-Adenauerstr. Bis links in die Friedrich – Ebert – Straße zum Maternusplatz. (ca. 17.35 Uhr)

Abschlusskundgebung

Wir fahren geruhsam und im geschlossenen Verband (StVO § 27).

Bei Fragen kontaktiert gerne Ildiko Mermagen (ildiko.mermagen@gruenekoeln.de)

Krieg in der Ukraine - Auswirkungen auf den Kölner Südwesten | Ein bundespolitischer Austausch mit Sven Lehmann MdB

Putins brutaler Überfall auf die Ukraine am 24.02. hat bereits jetzt tausende Menschenleben gekostet, Millionen Menschen auf die Flucht getrieben und ganze Städte in Schutt und Asche gelegt. Die Berichte über Massaker an der Zivilbevölkerung in Butscha und anderen Städten machen uns fassungslos. Hunderte Menschen aus der Ukraine haben, auch im Kölner Südwesten, Zuflucht gesucht und wir müssen gemeinsam Lösungen finden, um diesen Menschen vernünftige Unterkünfte zu besorgen, Schulbesuche zu ermöglichen und sie in unserer Stadt willkommen zu heißen.

Gleichzeitig verändert sich die Politik in Berlin in einem rasanten Tempo. Unsere Grünen Minister*innen müssen jeden Tag Entscheidungen treffen, die vor wenigen Monaten noch undenkbar gewesen wären. Auch die Bundestagsabgeordneten sind gefordert und versuchen mit allen Kräften diesen brutalen Krieg so schnell wie möglich zu beenden. Über diese Herausforderungen in Köln und in Berlin möchte sich unser Bundestagsabgeordneter Sven Lehman mit den Bürgerinnen und Bürgern aus den Stadtbezirken Innenstadt, Lindenthal und Rodenkirchen austauschen. Julia Chenusha vom Blau-Gelben Kreuz Köln wird ebenfalls an der Veranstaltung teilnehmen.

Zu diesem digitalen Austausch laden wir Sie herzlich ein für Samstag, 23.04.2022, von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr.
Online-Zugangslink: https://us06web.zoom.us/j/84218890190?pwd=Vi9ya2tEazI5OE1qUzl1QVAyMG5yQT09

Wahlkampfauftakt Landtagswahl NRW

Am 27. Marz war der Wahlkampfautakt der Grünen Rodenkirchen mit Landtagskandidatin Eileen Woestmann.

Beim tollen Wetter hatten wir schöne Gespräche mit "alten" und "neuen" Mitgliedern, die aufgeschlossen sind, uns in diesem Landtagswahlkampf zu helfen. Vielen Dank für die Teilnahme und die Unterstützung: Jetzt sind wir bestens motiviert, das Direktmandat in Wahlkreis 13 mit Eileen zu holen!

MACH MIT! Fahraddemo am 13.3.2022 mit Eileen Woestmann und Manfred Giesen!

Am Sonntag, 13.03.2022, um 13 Uhr laden Eileen Woestmann, unsere Landtagskandidatin, und Manfred Giesen, unser Bezirksbürgermeister, zu einer Fahrraddemo ein. Start ist am Forstbotanischen Garten

Wir fahren mit allem, was rollt und überwiegend mit Muskelkraft betrieben wird, entlang der dringend sanierungsbedürftigen Radwege, die zu den Landesstraßen gehören und damit in der Verantwortung von Straßen NRW sind.

Straßen NRW (der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen) ist als Behörde verantwortlich für den Bau und den Betrieb und damit für die Instandsetzung und die Pflege der überregionalen Straßen, Brücken, Tunnel – und der Radwege entlang dieser Straßen.

Trotz des Fahrradgesetzes und großer Ankündigungen, den Radverkehr zu fördern, werden die Radwege in Verantwortung des Landes immer unpassierbarer. Auf den Landesstraßen im Bezirk Rodenkirchen gilt zumeist Tempo 70, sodass es viel zu gefährlich wäre, als Radfahrender auf die Straße auszuweichen. Auf Anfragen, wann eine Sanierung der Radwege erfolgen soll, reagiert die Behörde Straßen NRW oft nicht einmal. Unser Bezirksbürgermeister, Manfred Giesen, hat sich persönlich für eine Sanierung eingesetzt und leider auch nichts erreichen können. Hier muss endlich der Sanierungsstau aufgelöst werden!!!

Deshalb demonstrieren wir am 13.03.2022 ab 13 Uhr, um auf die unhaltbaren Zustände aufmerksam zu machen,

  • damit endlich Rad- und Fußverkehr dem Autoverkehr gleichgestellt wird,
  • damit es eine echte Alternative zum motorisieren Individualverkehr gibt,
  • damit eine Verkehrswende möglich wird.

Herzlich Willkommen sind alle, die mit uns für bessere Radwege demonstrieren wollen. (Da die Radwege fast durchgängig gemeinsame Fuß- und Radwege sind, geht es nicht nur um den Radverkehr sondern auch um sichere und stolperfreie Fußwege.)

Wir fahren mit Fahrrädern, Kinderrädern, Fahrradanhängern, Lastenrädern, Tretrollern, Rollstühlen, Tandems, E-Bikes, Pedelecs, Inlineskatern und allem anderen, was rollt und überwiegend mit Muskelkraft betrieben wird.

Vom Forstbotanischen Garten(https://goo.gl/maps/S3BZUs3UqbBQoyGW7) radeln wir auf der L300 (Industriestraße) Richtung Süden zur L150 (Wattigniesstraße, Kiesgrubenweg), die wir Richtung Westen bis zur L186 (Bonner Landstraße) fahren. Auf der geht es wieder in Richtung Norden bis zur L 92 (Friedrich-Ebert-Straße), von dort Richtung Nord-Osten bis zum Maternusplatz zur Abschlusskundgebung (ca. 15Uhr).

Insgesamt etwa 8 km. Wir fahren geruhsam und im geschlossenen Verband (StVO § 27).

Bei Fragen kontaktiert gerne Ildiko Mermagen (ildiko.mermagen@gruenekoeln.de)

OV2 - Arbeitskreis Mobilität im Kölner Süden

Mittowochs - alle zwei Wochen ( nächster 16.02.22 ) um 19.15 Uhr

Ansprechpartnerin: Beisitzerin  Ildiko Mermagen

E-Mail: ildiko.mermagen[at]gruenekoeln.de

Zoom-Meeting beitreten
https://us06web.zoom.us/j/87920218701?pwd=SEhTQzUzQlV0SU5LQjlUNVo2MWN0Zz09
 

Wir möchten uns gemeinsam der Frage widmen, wie klima-, umwelt- und menschenfreundliche Mobilität im Kölner Süden und darüber hinaus gestaltet werden kann. (Stichwort Fahrrad- und Fußverkehr, ÖPNV und Anbidung an das Umland, Rheinbrücken , Barrierefreiheit, autofreie Siedlungen und Veedel....).

Digitaler Neujahrsempfang Grüne Rodenkirchen

Digitaler Neujahrsempfang Grüne Rodenkirchen

 

Online-Veranstaltung

Es erwartet Euch ein informatives Programm und spannende Talks mit:

  • Sven Lehmann (Mitglied des Bundestages und parlamentarischer Staatssekretär)

  • Eileen Woestmann (Direkt-Kandidatin für den Landtag NRW)

  • Manfred Giesen (Bezirksbürgermeister Rodenkirchen)

 

Termin Sonntag, 06.02.2022    10:45 – 13:00 Uhr

 

Anmeldung zum Zoomlink per Mail an: ov2[at]gruenekoeln.de

(Die Zugangsdaten werden euch zugeschickt) 

 

Liebe Grüne Freundinnen und Freunde im Kölner Süden,

Wir laden Euch herzlich ein zur digitalen Runde!

Was für ein Jahr liegt hinter uns!

Wir konnten das erste Mal den Bundestagswahlkreis mit Sven direkt gewinnen und sehr viele Wählerinnen und Wähler in unserem schönen Stadtteil von unseren Grünen Ideen überzeugen! Sven ist nicht nur parlamentarischer Staatssekretär, sondern auch Queer-Beauftragter der Bundesregierung. Es ist seit dem 26. September schon viel passiert, was alles, davon wird Sven uns erzählen.

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Am 15. Mai steht die Landtagswahl an und wir wollen das Ergebnis der Bundestagswahl gerne wiederholen! Dazu haben wir mit Eileen Woestmann eine sympathische Kandidatin. Doch allein mit einer Kandidatin gewinnt man keine Wahlen, deshalb brauchen wir euch als Team!

Eileen wird uns berichten, was ihre Schwerpunkte sind und für die Landtagswahl in Planung.

Wir freuen uns über eure Fragen und Anregungen.

Auf kommunaler Ebene ist vieles im Aufbruch.

Manfred Giesen, unser Bezirksbürgermeister und ehemaliges Ratsmitglied wird uns allen einen Einblick in die grüne Bezirkspolitik geben.

Richtet euch einen guten Kaffee, ein leckeres Frühstück, macht es euch gemütlich und kommt in unseren digitalen Neujahrsempfang!

Unser Neujahrsempfang soll der Startschuss für Mehr Grün im Kölner Süden sein.

Wir freuen uns mit Euch ins Gespräch zu kommen.

Die Wanderbäume sind jetzt am Gymnasium Rodenkirchen!

Am 8.1. sind die Wanderbäume vor das Gymnasium in Rodenkirchen gewandert.  Der 8. Januar war außerdem Aktionstag #xfürLützerarth und mit den Wanderbäumen haben wir auch dafür demonstriert, dass Lützerath erhalten bleibt und nicht für schädliche Braunkohle weichen muss. Wir müssen auch hier in NRW alles dafür tun, dass wir das 1,5 Grad Ziel erreichen können. Vielen Dank an alle Beteiligten: Es war wieder eine tolle Wanderung!

"Rheinspange A 553" aus Bundesverkehrswegeplan streichen!

Die Grünen in Rodenkirchen unterstützen den Widerstand der regionalen Bürgerinitiativen gegen die sogenannte neue Rheinspange A 553 zwischen A 59 und A 555.

Sie schließen sich der Forderung der Initiativen an, bei der Sitzung des Regionalrates des Regierungsbezirks Köln am 10.12.2021 einen entsprechenden Dringlichkeitsantrag in die Tagesordnung aufzunehmen. Darin wird der Bau der Rheinspange als hinderlich und schädlich eingeordnet und der Regionalrat aufgefordert, sich bei der neuen Bundesregierung für den sofortigen Stopp des Projekts und eine Streichung aus dem Bundesverkehrswegeplan einzusetzen.

Hier finden Sie die Pressemitteilung mit den Erklärungen von Sven Lehmann, MdB und Staatssekretär, und Eileen Woestmann, unsere Landtagswahlkandidatin.

Unsere Kandidatin für die Landtagswahl 2022, Eileen Woestmann

Hallo!

Mein Name ist Eileen Woestmann, ich bin die GRÜNE Direktwahlkreis Kandidatin für den Wahlkreis 13/Köln I (südliche Innenstadt/Rodenkirchen).
Ich trete an, weil ich finde, Kinder, Jugendliche und ihre Familien brauchen endlich eine starke Stimme im Landtag NRW. Corona hat nochmal deutlich gezeigt, dass hier enorme Probleme liegen. Durch die Schließung der Kitas und Schulen hat die bereits bestehende Bildungsungleichheit massiv zugenommen - mit fatalen Folgen. Hier muss die Politik dringend Nachsteuern - mit klugen und vor allem weitsichtigen Maßnahmen die auch dort ankommen, wo sie notwendig sind. Dazu ist es wichtig, dass nicht nur Familien mit akademischerem Hintergrund in den Blick genommen werden, sondern alle Lebensrealitäten von Familien abgebildet werden. Durch meine Erfahrung als Sozialpädagogin in der Kinder- und Jugendhilfe kenne ich die verschiedenen Problemlagen von Familien - vor allem auch hier in Köln.Das möchte ich gerne im Landtag einbringen. 

Um was wir uns als Gesellschaft dringend kümmern müssen, ist das Thema Gewalt gegen Kinder. Gerade im Bereich sexuelle Gewalt kennen wir alle die furchtbaren Berichterstattungen aus Lügde, Münster, Bergisch Gladbach. Dabei muss uns allen klar sein, dass sind nur die Taten, die aufgedeckt wurden, die Dunkelziffer ist enorm. Wir brauchen mehr gut ausgebildete Erzieher*innen, Lehrer*innen, die sich die Zeit nehmen können, um auch auf die Sorgen von Schüler*innen eingehen zu können, mehr Sozialpädagog*innen - in den Jugendämtern sowieso, aber auch in den vielfältigen Bereichen von Jugendhilfe. Wir brauchen Vereine, in denen Kinder und Jugendliche Sicherheit erfahren und sich bei Bedarf öffnen können. Und wir müssen dringend die Prävention stärken um eben nicht erst handeln zu können, wenn bereits etwas passiert ist. Mit meiner Erfahrung im Kinderschutz möchte ich mich dafür stark machen, dass dieses Thema die Aufmerksamkeit bekommt, die es benötigt um etwas zu ändern. 

Ein weiteres wichtiges Anliegen von mir ist, dass Politik wieder so gestaltet wird, dass alle daran teilhaben können. Aktuell sind Entscheidungsfindungen oft so kompliziert, dass die wenigsten sie wirklich verstehen. Ich möchte für eine Politik auf Augenhöhe einstehen, bei der sich Jede und Jeder einbringen kann.

Als überzeugte Radfahrerin und Nutzerin der öffentlichen Verkehrsmittel möchte ich außerdem dafür sorgen, dass gerade der Kölner Süden mit seinen Dörfern noch besser angeschlossen wird - sowohl durch Bus und Bahn als auch durch Rad(schnell)wege. 

Bei den Grünen aktiv bin ich seit circa 14 Jahren, habe als Wahlkämpferin angefangen. Wurde dann in Emmendingen Stadträtin und konnte hier erste Erfahrungen in der Mandatsträgerinnen Arbeit sammeln. 2017 bin ich nach Köln gekommen und habe mich hier vor allem intensiv in der Partei eingebracht. Seit 2018 bin ich Mitglied des Kreisvorstands und habe hier, neben verschiedenen anderen Aufgaben, den Kooperationsvertrag im Rat zwischen CDU, Volt und uns Grünen im Bereich Stadtentwicklung, Urbanität und öffentlicher Raum für die Parteiseite verhandelt. 

Ich bin studierte Sozialpädagogin und arbeite bei der Stadt Bonn. Vorher habe ich einige Jahre in der ambulanten Jugendhilfe in Köln gearbeitet. 

Gibt es Fragen? Anmerkungen? Ideen? Gerne per Mail an eileen.woestmann[at]gruenekoeln.de 

Ich freue mich auf den Wahlkampf und trete an, diesen Wahlkreis direkt zu gewinnen! 

Du willst ins GRÜNE Wahlkampfteam? Melde dich gerne bei mir!

Viele Grüße

Radtour für die Verkehrswende 11.09.21, ab 12 Uhr, Treffpunkt Rodenkirchener Brücke, Rodenkirchen

Wir fordern einen Stopp des Ausbaus der A4 und positionieren uns klar gegen den Bau der “Rheinspange 553”, einer neuen Autobahnbrücke zwischen Köln und Bonn. Stattdessen setzen wir uns für “Umwelt-brücken” ein - also Rheinquerungen für Straßenbahn, Zufußgehende und Radverkehr.

 

Um unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen, organisieren wir am Samstag11.09., ab 12:00 Uhr eine Fahrradtour von der Rodenkirchener Brücke zur Nato-Rampe in Sürth - mit Sven Lehmann und hoffentlich mit Dir!

Kölner Gartenordnung muss ökologischer werden

Immer wieder müssen ökologisch orientierte Kleingärtner*innen in Köln Konflikte mit den Verantwortlichen ihrer Kleingartenvereine austragen. Grund ist ein unterschiedliches Verständnis über die sinnvolle Garten-Bewirtschaftung. Eine neue, ökologischer ausgerichtete Gartenordnung der Stadt Köln soll Klarheit schaffen, indem sie mehr Möglichkeiten für naturnah angelegte Kleingärten bietet.

Robert Schallehn, Umweltpolitischer Sprecher der GRÜNEN im Kölner Rat: „Wir brauchen weniger Heckenschere und mehr Natur, denn oft schadet der menschliche Eingriff der Artenvielfalt."

Gabriele Falk, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Köln ):„Wenn wir den dramatischen Artenschwund bremsen wollen, geht es um jeden Quadratmeter...“

Am 24. August startet dafür ein Beteiligungsprozess zwischen Naturschutzverbänden und Kleingärtner*innen.

Die GRÜNEN im Kölner Rat planen zusammen mit dem BUND Köln eine Auftakt- Diskussionsveranstaltung zum Beteiligungsprozess für alle ökologisch-orientierten Kleingärtner*innen am 11.08.2021 um 18 Uhr.

Kontakte:
Robert Schallehn, Umweltpolitischer Sprecher, GRÜNE Ratsfraktion in Köln robert.schallehn@gruenekoeln.de
Gabriele Falk, Vorstandsmitglied, BUND Kreisgruppe Köln gabriele.falk@bund.net

Hier die Pressemitteilung von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN und BUND.

GRÜNE für den Erhalt der Rodenkirchener Brücke und gegen Autobahnausbau der A4

Uns Kölner GRÜNE erreichen zalreiche Anfragen engagierter Bürger*innen, die zurecht besorgt sind über die verkehrspolitischen Entwicklungen in unserem Land. Die A4 soll erweitert werden, scheinbar ohne Rücksicht auf Natur, Klima und den Erhalt von Bestandbauten, wie hier bei uns die Rodenkirchener Brücken. Wir möchten daher nochmal ausdrücklich klarstellen:

Die Kölner GRÜNEN fordern einen Stopp des Autobahnausbaus der A4 zu der damit verbundenen Neubauten.

Hier finden Sie unsere ausführliche Erklärung.

Für eine entschiedene und echte Verkehrswende in Köln!

Der eklatante Mangel an tangentialen Straßenbahn-Verbindungen im Kölner Süden mit Anbindung und Verbindung von Zollstock, Raderberg und Raderthal, Marienburg und Bayenthal, wird seit Jahrzehnten beklagt. Um aus der Sicht der Bezirke die Notwendigkeit des Ausbaus von Straßenbahnringen im Interesse einer zügigen Verkehrswende zu betonen, haben die GRÜNEN in den Bezirksvertretungen Rodenkirchen, Lindenthal und Porz Anträge zu Machbarkeitsstudien für eine oberirdische Verlängerung der Linie 13 und eine neue Linie 14 eingebracht.

Wir sind für eine echte Verkehrswende und nachhaltige Mobilität, denn wir stehen in der Verantwortung für zukünftige Generationen.

Hier geht es zu einem erläuternden Video der GRÜNEN in den Bezirksvertretungen Rodenkirchen und Lindenthal.

 

Für eine Fahrradspur auf der Vorgebirgstraße!

Um eine ehrliche und echte Verkehrswende voranzubringen und den CO2-Ausstoß zu senken, ist der Ausbau von Fahrradspuren und -wegen unabdingbar. Der zügige Ausbau einer alternativen Verkehrsinfrastruktur schafft für alle die Möglichkeit sich innerstädtisch und im Pendelverkehr klimaneutral zu bewegen. Nur so kommen wir den von der Stadt Köln gesetzten Klimazielen einen weiteren Schritt näher.

Die GRÜNEN haben in der letzten Sitzung der Bezirksvertretung einen Antrag zur Einrichtung einer Fahrradspur auf der Vorgebirgstraße zwischen „Höninger Platz“ und der Kreuzung „Am Vorgebirgstor“ in beiden Richtungen eingereicht. Die Vorgebirgstraße ist die kürzeste Verbindung von Zollstock in die Innenstadt.

Diese schnelle Verbindung auch schnell voran zu bringen ist unser Ziel. Die jetzt beschlossene Vertagung und damit Verzögerung gefällt uns zwar nicht, letztendlich kann der von der SPD vorgeschlagene Bürgerdialog aber ein guter ergänzender Schritt sein, um auf alternative Parkmöglichkeiten in der Umgebung hinzuweisen und weiteren Bedarf aufzunehmen.

Pressemitteilung der BV Rodenkirchen zum Thema "Sanierung der Rohrleitungen der Shell Raffinerie"

Nach dem Bekanntwerden der erneuten Leckagen bei Shell 2020 haben die GRÜNEN Rodenkirchen bald 500 Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern im Bezirk gesammelt und Shell in einer Petition aufgefordert, ihre Sanierungsstrategie für die unterirdisch verlegten Rohrleitungen zu überarbeiten und mit einer zügigeren oberirdischen Verlegung der Leitungen die Risiken für die umgebende Natur und die Menschen in der Umgebung des Werks deutlich zu senken. Wir freuen uns, dass Shell nun bekannt gegeben hat, dass die Sanierung bis Ende 2029 abgeschlossen sein soll. Wir sind sicher, dass die hartnäckige Stimme der GRÜNEN vor Ort und die Gespräche mit der Werksleitung einen Teil zu dieser Entscheidung beigetragen haben.

Pressemitteilung BV Rodenkirchen Bündnis 90/Die Grünen zum Schwerpunktthema "Jugendarbeit unter Corona"

Liebe Freund*innen,

das Thema "Kinder- und Jugendarbeit unter Corona" hat uns seit unserer Anfrage an die Stadt Köln (https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=801197&type=do&) nicht mehr losgelassen.

Wir haben mit Einrichtungen der Jugendarbeit im Bezirk gesprochen. Die Ergebnisse unseres Austauschs und die Schlussfolgerungen daraus sind auf verschiedenen Ebenen angesiedelt. Wir möchten mit diesem Themenschwerpunkt sowohl auf die Situation der Kinder und Jugendlichen wie auf die der Einrichtungen nochmals aufmerksam machen und darüber hinaus einen breiten Diskurs zum Thema anregen. Den Aufschlag dazu machen wir  über unsere Pressemitteilung, die in immer noch ungewöhnlichen Zeiten ein ungewöhnliches Format hat.

Traude Castor-Cursiefen, Inga Krautz, Carolin Ramrath
 

Ein neuer Vorstand für den Ortsverband Rodenkirchen

Wir freuen uns, dass wir zum 1. März den Vorstand des Ortsverbands Rodenkirchen neu besetzen konnten. Damit verfügen wir wieder über ein starkes und hoch motiviertes Team:

Christiane Schmidt (Sprecherin)
Patrick Kopischke (Sprecher)
Veit Otto (Kassierer)
Fiona Janssen (Beisitzerin)
Ildiko Mermagen (Beisitzerin)
Carlotta Rainoldi (Beisitzerin)
Bernhard Geller (Beisitzer)
Dr. Karsten Heppner (Beisitzer)

Das neue Vorstandsteam steht auch im Jahr 2021 vor spannenden Herausforderungen. So bietet uns die bevorstehende Bundestagswahl die Chance, unsere hervorragende Position im Kölner Süden zu verteidigen und sogar weiter auszubauen. Außerdem stehen mit der Verhinderung der Rhein-spange, der Verbesserung der Verkehrs- und Wohnbedingungen sowie der Schulsituation viele andere wichtige Themen auf der Agenda, die wir im Sinne der GRÜNEN voranbringen wollen.

Gedenkort für Opfer von Hanau zerstört!

Rassistisch motivierte Gewalt hat keinen Platz im Kölner Süden!

 

Mit großem Entsetzen haben wir davon Kenntnis genommen, dass in unserem Veedel Unbekannte eine Gedenkstätte für die Opfer des rassistisch motivierten Anschlags von Hanau zerstört haben. Es wurden Folien mit Namen und Bildern der Opfer abgerissen und in die Böschung am Rhein geworfen. Wir verurteilen solche Taten auf das Schärfste und betonen unsere Solidarität mit den Opfern dieser schrecklichen Tat und deren Angehörigen. Rassistisch motivierte Gewalt hat keinen Platz im Kölner Süden.

 

BÜNDNIS 90 - DIE GRÜNEN, Ortsverband Köln-Rodenkirchen

Pressemitteilung 22. Februar 2021

Baumfällung Schönhauser Straße!


OV2 - jeden Mittwoch

Beginnend am 13. Januar diesen Jahres werden die GRÜNEN im Ortsverband Rodenkirchen

künftig jeden Mittwoch von 18:00 - 20:00 Uhr

eine

digitale Sprechstunde für die Bürger*Innen der verschiedenen Veedel im Kölner Süden anbieten.

Mit diesem Schritt ins digitale stehen die GRÜNEN nun auch in Corona-Zeiten regelmäßig den Bürgerinnen und Bürgern als Ansprechpartner für die verschiedenen kommunal- oder parteipolitischen Anliegen zur Verfügung. Die Sprechstunde erfolgt auf einer digitalen Videoplattform. Wer an der Sprechstunde teilnehmen möchte, muss sich bis zum Vorabend unter der e-mail Adresse anmelden:

sprechstunde-ov2[at]gruenekoeln.de

Es erfolgt dann eine Einladung, die einen Termin sowie einen Link enthält, mit dem man sich über jeden Browser zu dem genannten Zeitpunkt in die Sprechstunde einwählen kann. Abgehalten wird die Sprechstunde von Vertretern des Ortsverbands mit jeweils wechselnden Gästen aus der Bezirksvertretung oder aus dem Stadtrat.

Wir freuen uns auf interessante Gespräche!


Der Kölner Süden wird GRÜNER - Sven Lehmann

Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass Sven Lehmann
bei der nächsten Bundestagswahl 2021 wieder für unseren Wahlkreis im Bezirk Rodenkirchen antreten wird 
Auf der Digitalen Kreismitgliederversammlung wurde er mit einem überwältigendem Votum ausgestattet und wir freuen uns schon auf den gemeinsamen Wahlkampf mit dir und wünschen viel Erfolg.

Manfred Giesen ist unser neuer Bürgermeister - Herzlichen Glückwunsch!

Ortsverband Rodenkirchen

Wir GRÜNE im Stadtbezirk Rodenkirchen machen uns stark für einen weltoffenen und grünen Kölner Süden.

Unser Einzugsgebiet schließt neben Rodenkirchen die Stadtteile Bayenthal, Godorf, Hahnwald, Immendorf, Marienburg, Meschenich, Raderberg, Raderthal, Rondorf, Sürth, Weiß und Zollstock ein – rund 55 Quadratkilometer oder ein Achtel der Fläche Kölns.

Hier treffen städtische und dörfliche Strukturen zusammen, ältere Veedel mit historischer Substanz und neue Siedlungen, Wohnraum und Gewerbeflächen, Acker- und Gartenland. Grüngürtel, Kölsche Riviera und Fortsbotanischer Garten prägen das Bild ebenso wie Autobahn, Rheinbrücke, Godorfer Hafen oder Rheinland-Raffinerie.

Vor allem jedoch leben hier Menschen – Menschen verschiedener Herkunft, Religion und Kultur, neben- und miteinander. Derzeit hat unser Bezirk circa 110.000 Einwohner*innen. Und er wächst weiter und verändert sich.

Unser Bestreben ist es, Veränderungen im GRÜNEN Sinne mitzugestalten, in richtige Bahnen zu lenken, wo nötig, in Gang zu bringen – und unseren Bezirk zum Guten weiterzuentwickeln.

Themen gibt es zur Genüge!

Die Welt endet nicht vor unserer Haustür! Und wir mischen uns natürlich auch über unseren Stadtbezirk hinaus ein: Wir geben Impulse in die zuständigen Gremien, arbeiten mit in Arbeitskreisen und Arbeitsgemeinschaften der Partei oder der Fraktionen, entsenden Delegierte oder tauschen uns mit anderen aus, z. B. mit Fachleuten, Vertreter*innen der Verwaltung oder von Unternehmen.

Wir freuen uns über jede*n, die oder der uns dabei hilft. Jeder Beitrag zählt – und sei er noch so klein.

Euer Vorstand