Gegen Rechts

Parteiarbeitskreis gegen Rechts

Der Arbeitskreis trifft sich in der Regel jeden zweiten Montag im Monat um 19:00 Uhr abwechselnd in der Kreisgeschäftsstelle am Ebertplatz 23 und anderen Orten der Stadt. Schreib uns doch einfach an und komm gerne vorbei!

Aufgrund der Corona-Pandemie finden unsere Arbeitskreistreffen zur Zeit in digitaler Form statt. Falls Du bereits in unseren Verteiler aufgenommen wurdest, erhältst Du rechtzeitg vor dem Treffen eine Email mit einem entsprechenden Link. Ansonsten schreib uns gerne, wir informieren dich dann über das nächste Treffen und die Möglichkeiten daran teilzunehmen.


Sprecher*innen Team

Annika Fischer

Sprecherin

Willi Harz

Sprecher

Sarah Brunner

Sprecherin

Lukas Lüchtrath

Sprecher

 

Kontakt zu unserem Parteiarbeitskreis:

Aktuelles

Der AK Gegen Rechts hat zusammen mit Katharina Weidmann eine Kunst-Aktion für den guten Zweck ins Leben gerufen. Der Erlös soll dem Bündnis gegen Rassismus „Köln stellt sich quer“ zugutekommen.

Katharina Weidmann hat sich bislang mit ihrer Kunst der Darstellung von Portraits gewidmet, die gleichermaßen von Freud und Leid gezeichnet sind. Dabei schöpft sie aus einem Fundus unterschiedlicher Begegnungen, die sie als Führungskraft und Mediatorin in der Personalarbeit machte.

24 Mitglieder der Grünen Köln haben die Möglichkeit mit Katharina zusammenzuarbeiten, indem sie eine Antwort auf eine bestimmte Frage geben, die einen Kontext zu den grünen Zielen hat. Der/die jeweilige BeantworterIn der Frage, steht Katharina sozusagen als Muse zur Verfügung und wird das betreffende Bild dann auch erhalten. Er/Sie hat dann die Wahl, ob er/sie das Bild gegen eine Spende selbst behält oder dieses für den guten Zweck „verkauft“.

Bitte meldet euch zeitnah beim AK Gegen Rechts (ak-gegenrechts@gruenekoeln.de), wenn ihr euch an der Aktion beteiligen wollt, wenn also auf Basis eurer Antwort ein Kunstwerk für den guten Zweck entstehen soll.

 

 

Hier findet ihr den Link zum mehr als lesenswerten Buch von unserer Expertin des AK-Treffens vom 08.06.2020 Pia Lamberty und Katharina Nocun:

https://www.luebbe.de/quadriga/buecher/gesellschaft/fake-facts/id_7818123

 

 


Über uns

Seit Oktober 2017 sitzt mit der AfD eine rechte und nationalistische Partei im Deutschen Bundestag. Sie hetzt gegen Minderheiten und baut Feindbilder auf, um auf Herausforderungen aufmerksam zu machen, ohne diese jedoch zu lösen – gemäß der Parole: „Die Demokraten sind gegen euch, wir sind das Volk!“.

Eine Auseinandersetzung mit dieser Partei ist nicht nur auf Bundes- und auf Landesebene notwendig. Auch im kommunalen Kontext müssen wir konsequent Ursachen erforschen, Konzepte ableiten und Lösungen umsetzen. Wir wollen der Spaltung der Gesellschaft sowie dem erstarkenden demokratiefeindlichen, nationalistischen und diskriminierenden Gedankengut etwas entgegensetzen.

Wir von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellen in Köln unsere Werte dem Ansatz von Ausgrenzung entgegen und verdeutlichen als Demokrat*innen, dass eine vielfältige Gesellschaft ein Gewinn ist. In unserem Arbeitskreis werden wir uns genau mit dieser Thematik auseinandersetzen.


Unsere wichtigsten inhaltlichen Positionen und Ziele

  • Dialog mit der Bevölkerung im gesamten Stadtgebiet.

  • Analyse rechtspopulistischer Positionen: Was sind die tatsächlichen Ziele? Wie können wir sie demaskieren?

  • Klare Auseinandersetzung mit den Köpfen des Rechtspopulismus in der Öffentlichkeit: Wie dabei mit deren Parteimitgliedern und den von ihnen vertretenen Positionen im direkten Kontakt umgehen? Wie können die Rechtspopulist*innen aus der Opferrolle geholt und klar auf Distanz gehalten werden?

  • Wir wollen zu einem sachlichen Umgang mit den Themen Migration und Islam zurückkehren, diese wieder positiv besetzen und damit als Chance begreifen (z.B. durch Zusammenbringen von Bürger*innen und Geflüchteten, lokalen Integrationsprojekte, Nachbarschaftsaktionen etc.)

  • Konkrete politische Ansätze ausarbeiten und praktische Hilfestellungen geben. Dazu gehört auch eine kritische und konstruktiv mitgestaltende Auseinandersetzung mit der eigenen GRÜNEN Politik und unseren Lösungsvorschlägen.