Eileen Woestmann

Wahlkreis Köln I

Steckbrief

Alter + Geburtstort: 28 Jahre in Emmendingen (Breisgau)

In Köln/im Wahlkreis seit: April 2017

Vorlieben/Hobbys: kreativ sein (Häkeln, Sticken, Nähen), Bouldern

Bei den GRÜNEN seit: ab 2014 als Stadträtin in Baden-Württemberg, vorher als leidenschaftliche Wahlkämpferin

Grün ist: ein Versprechen in eine bessere Zukunft.

Wenn ich in meinem Leben nur noch eine Sache essen könnte, wäre(n) das: Samba Haselnuss Schokocreme. Ganz klar.

Kontakt
E-Mail: eileen.woestmann[at]gruenekoeln.de

zum Flyer
zur Website

Eileen im Interview

Was hat Dich zu den Grünen und in die Politik gebracht?

Ich bin in einem sehr politischen Haushalt aufgewachsen und habe schon als kleines Kind immer wieder Zeit mit und bei Grüns verbracht. Um mich von meinen Eltern abzugrenzen habe ich gedroht, eine konservative Partei zu wählen, aber dann schnell gemerkt, dass die so gar nicht zu meinen Wertvorstellungen passen, sondern die Positionen der Grünen viele Überschneidungen haben. Dabei steht für mich neben der zentralen Frage um den Klimaschutz vor allem auch die soziale Gerechtigkeit im Mittelpunkt.

Warum bewirbst Du Dich für einen Platz im Landtag? Was motiviert Dich?

Politik muss wieder von Menschen für Menschen gemacht werden. Ich möchte mit dafür sorgen, dass auch die Belange gehört werden, die keine große Lobby haben: Kinder, Jugendliche, Familien, Menschen, die am Rand der Gesellschaft stehen. Ich trete an für eine Politik auf Augenhöhe, die zuhört und vermittelt.

Was sind Deine inhaltlichen Schwerpunkte?

Wir müssen endlich die schon lange versprochene Bildungsgerechtigkeit umsetzen. Es muss egal werden, wo ein Kind in Köln geboren wird. Wir brauchen gute Bildung in Kitas, Schulen, Ganztagsbetreuung und Vereinen. Vereinbarkeit von Familie und Beruf darf keine Floskel sein, sondern muss aktiv umgesetzt werden. Als studierte Sozialpädagogin bringe ich dabei verschiedene Einblicke von Familien und ihren Bedürfnissen mit. Ein weiteres Herzensthema, bei dem wir dringend aktiv werden müssen, ist, dass der Kinderschutz endlich so gestaltet wird, dass Kinder wirklich geschützt werden. Außerdem möchte ich mit starker Wahlkreis-Arbeit dafür sorgen, dass die Menschen sich hier gehört und gesehen fühlen.

Wie stellst Du Dir Köln und NRW in fünf Jahren bei der Landtagswahl 2027 vor?

Kitas und Schulen sind die schönsten Orte im Land geworden. Es gibt ausreichend Kitaplätze, um die sich nicht mehr gestritten werden muss und in der Schule haben die Lehrerinnen und Lehrer genug Zeit, sich um ihre Schülerinnen und Schüler zu kümmern. Außerdem macht Fahrradfahren in Köln Spaß, die Radwege sind breit genug und enden nicht im Nirgendwo. Kinder und Jugendliche können sicher im Straßenverkehr teilhaben. Mit Bus und Bahn kommt man auch abends und am Wochenende gerade im Süden verlässlich von A nach B. Und natürlich steht die Rodenkirchener Brücke noch und die Rheinspange ist kein Thema mehr.

Wie sieht der perfekte Samstag in Deinem Veedel aus?

Leckeres Frühstück im Café Rotkehlchen, dann mit dem Fahrrad am Rhein zurück Richtung Weißer Bogen, am Ufer eine Decke ausbreiten, Musik hören, lesen, mit Freunden reden und lachen, leckere Snacks essen, die Seele baumeln lassen und beim Rauschen des Wassers vom Meer träumen.