Willkommen auf unseren Seiten

„Hauptstadt des Fairen Handels“: Zweiter Preis für Stadt Köln bestätigt GRÜNES Engagement

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 24. September 2021

Bürgermeister und GRÜNEN-Ratsmitglied Andreas Wolter hat gestern Abend im oberpfälzischen Neumarkt den zweiten Preis beim Wettbewerb „Hauptstadt des Fairen Handels“ für die Stadt Köln entgegengenommen. Damit würdigt eine unabhängige Jury Kölns herausragenden Einsatz in den Bereichen Fairer Handel und Faire Beschaffung. Nachdem Köln im Jahr 2017 bereits Siegerkommune im Wettbewerb war, konnte sie ihr Engagement für den Fairen Handel weiter ausbauen.

Dazu sagt Andreas Wolter, Bürgermeister und GRÜNEN-Ratsmitglied:
„Wir sind stolz, dass Köln weiterhin faires Vorbild ist in Deutschland. Großstädte wie Köln haben mit ihren Aufträgen für Material und Dienstleistungen einen mächtigen Hebel in der Hand, um für mehr Fairness in den Lieferketten zu sorgen. Davon können unzählige Menschen in Form von fairen Löhnen, sozialen Mindeststandards und wir alle in Form von mehr Umwelt- und Klimaschutz profitieren. Wir haben uns in der Vergangenheit stark für den fairen Handel in Köln eingesetzt und werden dafür sorgen, dass die Stadtverwaltung künftig noch stärker die Kriterien des fairen Handels bei ihren Aufträgen berücksichtigt.“

Was die Jury überzeugt hat, war die Vielzahl der eingereichten Projekte, mit denen die Stadt Köln, auch auf innovativen und kreativen Wegen, den Fairen Handel stärkt. Köln habe hier für verschiedenste und oftmals unbeachtete Zielgruppen Projekte entwickelt, darunter etwa Migrant*innen, junge Menschen und strukturell schwache Stadtteile. Außerdem gibt es Partnerschaftsprojekte etwa mit Lateinamerika und Kooperationen mit Hochschulen und Universitäten, darunter ein „Kompetenzzentrum Fairer Handel“ an der Universität zu Köln.[1]

Hintergrund: Der seit dem Jahr 2003 durchgeführte Wettbewerb wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert. Eine unabhängige Jury bestimmt alle zwei Jahre die Preisträgerinnen. Die Kommune mit den „besten und kreativsten Projekten“ wird „Hauptstadt des Fairen Handels”. Weitere Informationen zum Wettbewerb: https://skew.engagement-global.de/wettbewerb-hauptstadt-des-fairen-handels.html

Fotos der Preisverleihung und Veranstaltung (kostenfrei verwendbar mit der Quelle „Steffen Oliver Riese/Engagement Global“): https://wolke.netzbegruenung.de/s/jsHDrdLRHNEoTEC


[1] Vgl. https://gssc.uni-koeln.de/das-zentrum/kompetenzzentrum-fairer-handel


Mehr aus Ratsfraktion

Zero Waste-Konzept bis 2022: „Von Abfallvermeidung können wir alle nur profitieren“

Ratsfraktion 02. Dezember 2021

Heute hat die Stadtverwaltung mitgeteilt, dass sie bis Ende 2022 ein „Zero Waste Konzept“ entwickeln wird und konkretere Planungen präsentiert. Dies hatten die GRÜNEN gemeinsam mit...

Weiterlesen

Mehr Hitzewellen, mehr Starkregen: Verwaltung soll Strategie für Klimafolgenanpassung entwickeln

Ratsfraktion 02. Dezember 2021

Studien zeichnen ein deutliches und besorgniserregendes Bild der Folgen des menschgemachten Klimawandels für die Region Köln. Immer häufiger werden wir künftig heiße Tage von...

Weiterlesen

Masterplan Parken: Entlastung der Anwohnenden, faire Kostenverteilung und Neuaufteilung des öffentlichen und nicht-öffentlichen Raums

Ratsfraktion 30. November 2021

Das Gestaltungsbündnis aus GRÜNEN, CDU und Volt setzt sich für eine deutliche Reduzierung des ruhenden Autoverkehrs im öffentlichen Raum ein. Das soll im Rahmen des Masterplans...

Weiterlesen