Pressemitteilung

Über die Jahre ...

haben sich viele Pressemitteilungen und Kommentare zum aktuellen politischen Geschehen angesammelt. Hier sind die Pressemitteilungen der GRÜNEN im Kölner Rat aus den letzten Jahren zu finden. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern. Sollte etwas spezielles gesucht werden, so verwenden Sie bitte auch unsere Suchfunktion.

2019 haben wir unsere Webseite erneuert, die älteren Mitteilungen sind nur teilweise dem neuen Design angepasst worden ;-).


 

Neuregelung für KVB-Kurzstreckenticket ändern! Umstieg innerhalb der 4-Haltstellen-Kurzstrecke fahrgastunfreundlich


Veröffentlicht am: 03. Januar 2017

Als Teil der Tarifumstellung des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) wurde beschlossen, dass ein Umstieg innerhalb einer Kurzstrecke mit vier Stationen nicht mehr erlaubt ist. Was in ländlichen Regionen, die nicht so engmaschig erschlossen sind, durchaus Sinn machen kann, ist für die Kölner Fahrgäste eindeutig eine Verschlechterung. Der ÖPNV muss attraktiver und nicht einfach nur teurer werden!

Als Teil der Tarifumstellung des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) zum 01.01.2017 wurde beschlossen, dass ein Umstieg innerhalb einer Kurzstrecke mit vier Stationen nicht mehr erlaubt ist. Was in ländlichen Regionen, die nicht so engmaschig erschlossen sind, durchaus Sinn machen kann, ist für die Kölner Fahrgäste eindeutig eine Verschlechterung. Der ÖPNV muss attraktiver und nicht einfach nur teurer werden!

„In Köln führt dies dazu, dass z. B: Fahrten von der Florastraße zum Hauptbahnhof nicht mehr als Kurzstrecke gefahren werden können. Denn ohne einen Umstieg am Ebertplatz gelangt man nicht zum Dom/Hauptbahnhof.“, kritisiert Lino Hammer, verkehrspolitischer Sprecher der grünen Ratsfraktion.

„Wir werden bei den anderen Kommunen im VRS abfragen, ob die Neuregelung auch dort zu ähnlichen Nachteilen führt. Ansonsten werden wir Kölner Grüne in einer der nächsten Verbandsversammlungen initiieren, dass diese für Köln nachteilige Regelung aufgehoben wird. Die KVB hat uns inzwischen zugesichert, dass die Neuregelung für eine Übergangszeit von drei Monaten nicht angewandt wird.“, so Lino Hammer abschließend.

Köln, 3. Januar 2017
verantwortlich: Jörg Frank, Fraktionsgeschäftsführer


Mehr aus Ratsfraktion

„Masterplan Stadtgrün garantiert Schutz und Ausbau für Kölner Wiesen, Wälder und Gewässer“

Ratsfraktion 20. September 2022

​​​​​​​Nach dem vom Ratsbündnis initiierten Beschluss von März 2021 hat die Stadtverwaltung heute den „Masterplan Stadtgrün“ vorgelegt. Er bildet die Grundlage dafür, die Kölner...

Weiterlesen

Ein Bürgerrat zu ‚Superblocks‘ stärkt die Bürger*innenbeteiligung in Köln!

Ratsfraktion 08. September 2022

„Die Kölner Bürger*innen sollen sich bei dem Zukunfts- und Klimathema Mobilität stärker einbringen können! Daher haben wir auch den neuen Bürgerrat im Bereich Mobilität verortet....

Weiterlesen

Energiekostenspirale: Kölner Beratungsangebote jetzt stärken

Ratsfraktion 30. August 2022

In der nächsten Ratssitzung am 08.09.2022 wird das Bündnis  aus GRÜNEN, CDU und Volt die Verwaltung beauftragen, die örtlichen Angebote zur Energie-, Energieschulden-und ...

Weiterlesen