Grüne Köln

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Kölner Rat: Drogenkonsumraum, Entsiegelung und Deutzer Hafen

Als erstes wurde ein Beschluss gefasst, der das Drogenhilfeangebot am Neumarkt deutlich erweitert. Der Drogenkonsumraum im Erdgeschoss des Gesundheitsamtes wird demnach ab März 2023 länger geöffnet sein, montags bis samstags von 8:00 bis 23:00 Uhr. Dies wurde unter Einbeziehung der Nutzer*innen des Konsumraums erarbeitet. 

Dazu sagt Dr. Ralf Unna, Gesundheitspolitischer Sprecher der GRÜNEN im Kölner Rat:

„Wir freuen uns sehr, dass die Öffnungszeiten des Drogenkonsumraums ab März verlängert werden können. Wir wissen um die Probleme bei der Gewinnung von passendem Personal für den Betrieb des Konsumraums. Umso bedeutsamer ist es, dass die Stadtverwaltung nun genügend Personal gewinnen konnte. Wir helfen mit diesem  Angebot sowohl schwerstkranken Menschen als auch den Anwohner*innen und Geschäftsleuten am Neumarkt. Für eine Großstadt wie Köln wäre es darüber hinaus erstrebenswert, einen Konsumraum, der rund um die Uhr und sieben Tage die Woche geöffnet hat, anzubieten.“

Beschlussvorlage: https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=914710&type=do

Ein weiterer Beschluss befasste sich mit der Einrichtung eines Entsiegelungskatasters. Die Verwaltung wurde beauftragt, ein systematisch und methodisch aufgebautes Entsiegelungskonzept für das Kölner Stadtgebiet zu erstellen.

Denise Abé, Klimapolitische Sprecherin der GRÜNEN-Fraktion, sagt dazu:

„Köln braucht weniger Grau und mehr Grün, um die Klimaziele zu erreichen und die Stadt besser auf die Folgen der Klimakrise vorzubereiten. Wir Grüne fordern schon lange ein Entsiegelungskataster für Köln und freuen uns sehr, dass wir hier nun den nächsten Schritt machen können. Wenn die Verwaltung dazu auch noch Fördergelder des Bundes nutzen kann, ist das aus unserer Sicht optimal. Dass die Verwaltung das Kataster entlang erster Projekte und Maßnahmen erarbeiten will, macht Sinn und zeigt, wie Entsiegelung auch schon in naher Zukunft umgesetzt werden kann.“

Beschlussvorlage: https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=903978&type=do

Die städtebauliche Entwicklung des Deutzer Hafens war Gegenstand einer weiteren Beschlussvorlage. Er markiert den Startpunkt einer Reihe von Bebauungsplänen für das Projekt auf der rechten Rheinseite.

Dazu sagt Christine Seiger, Stadtentwicklungspolitische Sprecherin der GRÜNEN-Fraktion:

„Mit dem ersten Bebauungsplan wird die städtebauliche und verkehrliche Erschließung des Deutzer Hafens eingeleitet. Hier entsteht ein zentrumsnahes Quartier, das sowohl urbanen Wohnraum als auch Büroflächen schafft und über den ÖPNV gut angebunden ist. Bei der Planung des Areals gehen Stadtentwicklung und Verkehrsplanung Hand in Hand. Ein städtebaulicher Meilenstein für Köln.“ 

Beschlussvorlage: https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=897298&type=do

Kategorie

Ratsfraktion | Stadtentwicklung | Anträge & Anfragen | Verkehr | Umwelt | Soziales | Themen | Rat | Pressemitteilung | Verwaltung | Bauen und Wohnen | Stadtentwicklungsausschuss | Gesundheit